model2

Rumpf erneuert

Tranzporter den Bussard

Nach der Reparatur vom Bussard, stelle er fest, das sich der rumpf um ca 5 Grad verzogen war. Später stellte er auch fest, das irgenwo der rumpf undicht ist, im bereich von Turm alfa fand er schimmel und war nach längere fahrt undicht auch vor  auchtern um die Ruderanlage. Jetzt war klar das er den rumpf neu machen musste. Also holte er sich die Pläne wieder raus und fing an, die Spanten  mit den Pc heraus zuzeichnen und sie auf Papier zu drucken. Nach ein Paar versuchen mit einigen Leimholzpatten, ist er bei Birke geblieben. Hatte zufällig  ein alten Herrn getroffen, der in Bentheim eine grosse Holzhndlung gehabt hatte. Dieser hat ihm empfohlen Birkenleimholz zu nehmen es ist sehr hart. Den rat hat er  zuherzen genommen und Die Spannten  und den Keil aus diesen Holz gesägt. Der alte herr hatte recht,es sind viel Sägeblätter kaput gegangen.

 

20190309_202955

Nach den er  die Spanten und Kiel verleimt hatte musste eine Idee her , wie es Beplankt werden solte. Kieferleisten oder Basaholzplatten. Also ddas Problem hat er gelöst mit den Holzplatten, Beim ersten versuch war es mit 1 mm platte, es klappte aber war zu weich und zu dünn, Gut mit 3mm totaler fehlschlag. Also  wurde 2 mm platten genommen, klappte sehr gut und auch mit den schleifen von kanten oder gleich ein loch drin zuhaben klappte sehr gut. Damit es Wassserdicht und auch stabil sein solte , hat er dreilagen GFK beschichtet. Leider konnte er nicht die runderanlage und die Wellenanlage verwenden, sie musste neu her.

 

20190407_213608

Die Motorenanlage solte auch neu, die alten Motoren sind erst seit 1988 im Einsatz und hatten auch ihre Leistung verloren. So ging er nach sein Modelbauladen in Rheine hin,. sagte was er brauchte. Also hat er sich vier neue Brushess Motoren mit ein  Durchmesser von 28 mm und auch vier neue Regler. Jetzt musste nur noch die Verbindung Baterie und regler hergestellt werden. Wie beim alten rumpf hat er  für zwei Motoren eine Baterie gedacht, Stromversorgung für die Lichter mussste auch auch gelöst werden. Er hat es sehr gut gelöst, in den er aus den Schaltbau  was über nahm. 

20200607_170653

Aufbau. Torpedorohre  und Türme konnte übernommen werden. Die Relling worde auch übernommen und auf gebaut. Den Rest hat er neu gebaut

DSCN0646

Noch was hab ich vergessen zusagen, nach einigen versuchen, hat er festgestellt bei 100% Leistung , war der Bussard  zwar schnell aber nicht mehr unter zukontrolle in der kurven zubekommen. Also hat er alles auf ca 50% der Leistung alle vier Kraftwerke gedrosselt. Jetzt hat man die kontrolle über das Fahrzeug wieder bekommen

 

DSCN0122
DSCN0125 DSCN0129

Die Wege zu den Schlosspark und  den Kurpark nicht sehr weit sind, aber für Auto zur war musste ein neues Tranzportmittel her. Herrchen ist auch nicht mehr der jüngste, und alles zusammen sehr schwer ist, musst was her. Muss auch was besonderes sein. Was bauen war seine Idee. In ein Prospekt fand er  die Lösung, aber wie immer zu kurz. War ihm erst mal egal. Das Teil gekauft und dann im Keller verschwunden. Es ging über wochen so, aber dann kam er mit ihm aus den Keller mit das Gefährt. Auf eine Seite ist das Geschwaderwappen mit FGH  in Signalflagge. Auf der anderen Seite, das Wappen vom Bussard und sein Rufzeichen in Flaggenalfabet.